Stadtschulpflegschaft Bonn

| Zum Hauptmenu.
| Zur Metanavigation.
| Direkt zum Inhalt.


 
Suche    Erweiterte Suche  

Gruppe Gymnasium

Partner

Eine Initiative der Schulelternschaft der Bundesstadt
Logo der Stadt Bonn

Mitglied der Landeselternkonferenz NRW
Logo Landeselternkonferenz Nordrhein-Westfahlen

Stadtschulpflegschaft Bonn auf Facebook



Eintrag vom:
20.11.2012

Stärkungspakt für Gymnasien

Antrag der Fraktion der FDP im Landtag NRW 30.10.2012

Stärkungspakt für Gymnasien – Ganztagsorganisation an den weiterführenden Schu-len flexibilisieren und Kampagne für Ganztagsgymnasien starten.

I. Ausgangslage
Der Ganztag stellt für das nordrhein-westfälische Schulsystem eine zentrale Bereicherung dar. Eine Ganztagsorganisation leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Gleichzeitig stellen die erweiterten Betreuungs- und Förderzeiten eine wesentliche Unterstützung dar, um die schulisch-fachliche Förderung zu stärken, eine veränderte Rhythmisierung zur Vertiefung der Unterrichtsinhalte zu ermöglichen, ein vielfältiges kulturelles, sportliches oder auch künstlerisches Angebot in die schulische Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen einzubinden und Kindern und Jugendlichen hierdurch neue Erfahrungen und den Erwerb neuer Kenntnisse und Fertigkeiten zu ermöglichen.

Lesen Sie weiter ...

Geschrieben von Administrator am 20.11.2012


Eintrag vom:
19.02.2010

Was bedeutet ‘gebundener Ganztag’ am Gymnasium?

Am 15.4.2008 hat die Landesregierung entschieden, bis zum 1.8.2010, jeweils beginnend in der fünften Klasse, zunächst 216 Gymnasien und Realschulen die Möglichkeit zu geben sich zu gebundenen Ganztagsschulen weiterzuentwickeln. Danach soll der Ausbau bedarfsgerecht fortgesetzt werden.

Mit Erlass vom 24.4.2009 hat das Schulministerium den inhaltlichen und finanziellen Rahmen des gebundenen Ganztags in der Sekundarstufe I definiert:

  • Die verpflichtende Anwesenheit für alle Schülerinnen und Schüler umfasst nach den Vorgaben der Kultusministerkonferenz an drei Tagen einen Mindestzeitrahmen von sieben Zeitstunden, also in der Regel von 8 bis 15 Uhr.
  • Darüber hinaus bietet die Schule für die Schülerinnen und Schüler, die nicht an selbst organisierten privaten Freizeitaktivitäten teilnehmen können, in freiwilligen Angeboten ausreichend neue Anregungen (von der Theatergruppe zur Schülerfirma).
  • Zusätzliche Förderangebote und Hausaufgabenbetreuung bieten wichtige Unterstützung, um Leistungsrückstände zu vermeiden und Belastungen außerhalb des schulischen Ganztags zu minimieren.
  • Da Hausaufgaben weitgehend in den Ganztag verlagert werden, bleibt genügend Zeit für eigene Freizeitaktivitäten außerhalb der Schule.
  • Die Schulen erhalten für den Ganztag einen 20% igen Lehrerstellenzuschlag, der bis zu einem Drittel für die Mitwirkung außerschulischer Partner, beispielsweise aus Jugendhilfe, Kultur und Sport, aber auch für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer oder Schülertutorinnen und Schülertutoren verwandt werden kann.

 

Geschrieben von Administrator am 19.02.2010


Eintrag vom:
03.11.2009

Projekt zur individuellen Förderung im Ganztagsgymnasium

Schulministerium, Stiftung Mercator und Ruhrgebiets-Universitäten starten Projekt zur individuellen Förderung im Ganztagsgymnasium

10 Millionen Euro für Pilotprojekt “Ganz in”

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen, die Stiftung Mercator und das Institut für Schulentwicklungsforschung teilen mit:

Mehr Schülerinnen und Schüler durch individuelle Förderung zum Abitur zu führen, das ist das Ziel des heute gestarteten Projekts „Ganz In – mit Ganztag mehr Zukunft. Das neue Ganztagsgymnasium NRW“. In den nächsten sechs Jahren erhalten bis zu 30 Gymnasien in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, ihr schulisches Angebot auf Ganztagsbetrieb umfassend neu auszurichten und zu profilieren. Dafür stellen die Stiftung Mercator, das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen und die Universitäten Bochum, Duisburg/Essen und Dortmund insgesamt zehn Millionen Euro zur Verfügung.

Lesen Sie weiter ...

Geschrieben von Administrator am 03.11.2009


Eintrag vom:
27.01.2009

Gebundener Ganztag an Realschulen und Gymnasien

Die Bezirksregierung hat mit E-Mail vom 12.01.2009 darüber informiert, dass landesweit weitere 55 Genehmigungen für den gebundenen Ganztag an Realschulen und Gymnasien erteilt werden können. Die Verwaltung hat daraufhin folgendes Schreiben an die Realschulen und Gymnasien versandt. (Achtung! Ansicht im Browser drehen, Schriftbild steht auf dem Kopf).
Und hier das Schreiben aus dem MSW auf das sich obige Mitteilung stützt: Zweite Antragsrunde [pdf 21KB]

Geschrieben von Administrator am 27.01.2009


Eintrag vom:
15.09.2008

Anfragen und Beschlussvorlagen im Schulausschuss zur Ganztagsoffensive an Bonner Schulen

Nachfolgend sind die Anfragen und Beschlussvorlagen der Schulausschusssitzung vom 26.08.08 zur Ganztagsoffensive in der Sekundarstufe I aus Sicht der Stadt Bonn zusammengestellt.

‘Ganztag an weiterführenden Schulen’, Fragesteller/in: SPD-Fraktion
Stellungnahme der Verwaltung Amt 40 (Schulamt)
Beschlussvorlage ‘Ganztagsschulen und Ganztagsangebote für die Sekundarstufe I der weiterführenden Schulen’
(Einstimmig verabschiedet im Schulausschuss und im Rat der Stadt Bonn)

Übersicht Ganztag und Betreuungsangebote an städtischen Schulen der Sekundarstufe 1 (laufende und geplante Projekte an Bonner Schulen)
Und hier noch einmal die aktuelle Erlasslage (Anlage zu den Stellungnahmen und der Beschlussvorlage - Schulausschusssitzung 26.08.08)

Geschrieben von Administrator am 15.09.2008


Seite 1 von 2 Seiten  1 2 > 
  • © 2014 Stadtschulpflegschaft Bonn