Stadtschulpflegschaft Bonn

| Zum Hauptmenu.
| Zur Metanavigation.
| Direkt zum Inhalt.


 
Suche    Erweiterte Suche  

Gruppe Hauptschule

Partner

Eine Initiative der Schulelternschaft der Bundesstadt
Logo der Stadt Bonn

Mitglied der Landeselternkonferenz NRW
Logo Landeselternkonferenz Nordrhein-Westfahlen

Stadtschulpflegschaft Bonn auf Facebook



Die aktuellen Einträge der letzten beiden Monate der Gruppe Hauptschule


Mehr Platz an der Johannes-Rau-Schule für den Ganztagsbetrieb

Alle Einträge aus der Kategorie: hauptschule/Themen/Aktuelles

Pressemitteilung Stadt Bonn 29.09.10

Das Schulzentrum Pennenfeld ist weiter gewachsen: Die Johannes-Rau-Schule wurde um eine große Mensa mit Mehrzweckräumen sowie einen Bewegungsraum erweitert. Heute (Mittwoch, 29. September) weihte Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch gemeinsam mit der Bad Godesberger Bezirksbürgermeisterin Annette Schwolen-Flümann, der Schulleiterin Christine Heidbreder, den Schülern sowie zahlreichen Gästen die Neubauten ein.

„Die Einweihung eines Schulerweiterungsbaus ist vor dem Hintergrund der allerorts angespannten Haushaltssituation kein alltägliches Ereignis mehr”, so der OB. Während in vielen Städten und Gemeinden Schulen zusammengelegt oder aufgelöst werden müssten, dürfe Bonn sich weiter über stabile Schülerzahlen freuen, betonte Nimptsch. 289 Schüler in 13 Klassen besuchen derzeit die Johannes-Rau-Schule. Im Schuljahr 2007/08 hat die Schule den so genannten Gebundenen Ganztag eingeführt mit verpflichtendem Unterricht am Nachmittag. Für den Betrieb wurde die Erweiterung der Schulgebäude nötig.

Unmittelbar an den Altbau wurden ein Erweiterungsbau mit drei Mehrzweckräumen von jeweils rund 61 Quadratmeter, eine Mensa mit Ausgabeküche und Personalraum von insgesamt 248 Quadratmeter sowie Sanitäranlagen gebaut. Die Mensa wird auch von der benachbarten Carl-Schurz-Realschule genutzt.
Der freistehende Bewegungsraum im süd-westlichen Teil des Schulgeländes neben der bestehenden Turnhalle verfügt ebenfalls über eine eigene WC-Anlage, Geräte- und Regieräume und ist 184 Quadratmeter groß. Wände und Böden wurden aus vorgefertigten Betonelementen errichtet. Die Wände wurden teilweise in Sichtbetonqualität gefertigt, um diese mit einer Betonlasur als Alternative zum normalen Innenwandanstrich zu beschichten. Für die Malerarbeiten wurden ausschließlich Farben mit rein mineralischen Pigmenten verwendet. Kautschuk- und Feinsteinzeugböden, farbig beschichtete Putzflächen, lasierte Sichtbetonflächen, und Aluminiumtüren vervollständigen den Innenausbau.

Die Fassade des Erweiterungsbaus besteht aus einer neuartigen Tonziegelfassade mit unterschiedlich großen Elementen. Geschosshohe Fenster- und Brüstungselemente aus Aluminium, sowie Sonnenschutzelemente für die Mehrzweckräume sind in die Fassade integriert.
Der Bewegungsraum verfügt über großzügige Öffnungen in der Fassade und erhielt zusätzlich ein Glasoberlicht, um eine möglichst optimale Belichtung durch Tageslicht zu erreichen.

Parallel mit dem Neubau wurde auch im bestehenden Schulgebäude umgebaut und saniert. Der gesamte Brandschutz der Schulanlage wurde auf den neuesten Stand gebracht. Auch das Außengelände wurde mit Aufenthaltsbereichen für die Schüler neu gestaltet. Zahlreiche neue Bäumen und Gehölzen begrünen den nun barrierefreien Schulhof.

Rund 2,3 Millionen Euro kostete die Erweiterung, die aus Mitteln der Stadt Bonn und aus dem „1 000-Schulen-Programm” des Landes finanziert wurde. Baubeginn war im April 2009.

Geschrieben von Administrator am 29.09.2010 um 11:44:21




  • © 2014 Stadtschulpflegschaft Bonn