Stadtschulpflegschaft Bonn

| Zum Hauptmenu.
| Zur Metanavigation.
| Direkt zum Inhalt.


 
Suche    Erweiterte Suche  

Themen

Partner

Eine Initiative der Schulelternschaft der Bundesstadt
Logo der Stadt Bonn

Mitglied der Landeselternkonferenz NRW
Logo Landeselternkonferenz Nordrhein-Westfahlen

Stadtschulpflegschaft Bonn auf Facebook



Eintrag vom:
04.04.2011

Share dich fort!

Mobbing im Internet

Pressemeldung Spiegel-Online 25.03.2011

Von Oliver Trenkamp

Sie beleidigen, sie drohen, sie treiben Mitschüler und Lehrer in die Verzweiflung: Jugendliche pöbeln auf der anonymen Lästerseite iShareGossip in bisher ungekanntem Ausmaß. SPIEGEL ONLINE zeigt, wie Cybermobbing den Schulalltag verändert - und wie die Gegenwehr aussieht.

Mobbing-Plattform iShareGossip: Es fallen sämtliche Schamgrenzen
Sie geben sich abgeklärt, die drei Mädchen aus der siebten Klasse, trotz der Beleidigungen. Vor knapp drei Wochen haben sie entdeckt, was ihre Mitschüler über sie geschrieben haben, anonym, im Internet. “Schlampe” steht da über eine von ihnen, über die andere heißt es: “Jeder hasst sie.”

Lesen Sie weiter ...

Geschrieben von Administrator am 04.04.2011

Eintrag vom:
03.11.2009

Safer Internet Day 2010

Die EU-Initiative “klicksafe” ruft alle Schulen, Unternehmen und Medien dazu auf, sich für den Kampf gegen das so genannte Cyber-Mobbing stark zu machen. Geplant ist eine bundesweite Schulaktion zum nächsten internationalen SAFER INTERNET DAY am 09. Februar 2010. Nach eine Umfrage der Universität Koblenz-Landau war bereits fast jeder fünfte Schüler von Mobbing-Attacken via Handy und Internet betroffen. Viele Pädagogen, Eltern und Schüler stehen diesem Problem oft hilflos gegenüber. Das muss nicht so bleiben: Damit das Problem an Schulen offen angesprochen wird, hat das “klicksafe”-Expertenteam jetzt ein neues Unterrichtsmodul zum Thema Cyber-Mobbing entwickelt. Es kann zum SAFER INTERNET DAY kostenlos aus dem Netz heruntergeladen werden.

Weltweit engagieren sich Initiativen, Schulen und Unternehmen gegen den Missbrauch der neuen Medien. Im Internet gestreute Gerüchte, peinliche Fotos auf Onlineportalen, gemeine Handybotschaften: So sehen Feindseligkeiten und Schikanen unter Kindern und Jugendlichen im Zeitalter von Web 2.0 aus. Selbst wenn sich die Opfer Lehrern und Eltern anvertrauen, stehen sie dem Problem noch allzu oft ohnmächtig gegenüber. Über so genannte “Social Networks” werden häufig sogar Lehrer von ihren Schülern gemobbt. Und nicht nur in Schulen, auch in anderen Lebensbereichen (Job, Nachbarschaft etc.) gewinnt das Thema “üble Nachrede im Internet” zunehmend an Bedeutung. Das muss nicht so bleiben: Mit einer breit angelegten Informationskampagne zum SAFER INTERNET DAY will “klicksafe” jetzt das Problem “Cyber-Mobbing” in das öffentliche Bewusstsein rücken. Anlässlich des international veranstalteten Aktionstags für mehr Sicherheit im Internet sollen sich möglichst viele Klassen mit Projekttagen oder Unterrichtseinheiten an der klicksafe”-Aktion beteiligen.

Alle Schulen sind aufgerufen, sich am Safer Internet Day an dieser Aktion zu beteiligen und ihre Teilnahme an klicksafe rückzumelden - unter allen teilnehmenden Schulen gibt es nach dem Safer Internet Day eine Verlosung.

Weitere Informationen unter www.klicksafe.de

Geschrieben von Administrator am 03.11.2009

Eintrag vom:
07.08.2009

Sicher und kompetent im Netz - neue Jugenkampange “watch your web!”

Für Jugendliche ist das Internet ein unendlicher Abenteuerspielplatz, auf dem sie Bilder und Daten ebenso austauschen wie persönlich-intime Erlebnisse und Informationen. Dabei übersehen sie nur allzu leicht, dass sie sich hier in einem Medium bewegen, das nichts vergisst. Die neue bundesweite Internetkampagne “Watch your web” erklärt 12-18 Jährigen auf spielerische Art, wie man verantwortungsvoll mit den eigenen Daten im Internet umgeht. Sie will Jugendliche informieren, wie sie Risiken vermeiden und sich und ihre Daten schützen können. Und nebenbei bietet sie jede Menge gute Tipps und Infos, die das Surfen noch interessanter machen. “Watch your web” ist eine Initiative des Projekts Jugend online der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) und wird durch das Bundesverbraucherschutzministerium sowie durch das Bundesfamilienministerium gefördert.
Hier geht’s zur “watch your web!” Homepage

Geschrieben von Administrator am 07.08.2009

Seite 1 von 2 Seiten  1 2 > 

  • © 2014 Stadtschulpflegschaft Bonn