AK “Schulschwimmen”

Der “AK Schulschwimmen der SSP Bonn” engagiert sich

  1. bei der Optimierung der Organisation des Schulschwimmens. Dazu gehören Analyse aktueller Defizite, Verteilung von Bahnenkapazitäten, Bahnenbelegung, Kooperationen von Schulen untereinander, mit Vereinen und DLRG usw.
  2. bei der Gestaltung und Umsetzung des Verwaltungsvorschlags für eine neue Bäderlandschaft und wird dabei auf die Erfüllung der Forderungen der Elternvertretung (siehe Positionspapiere der SSP) achten
  3. bei der Fortsetzung des Arbeitskreises Schulschwimmen der Stadt Bonn mit Schulamt, Sport- und Bäderamt, Stadtsportbund, DLRG u.a. als konstruktive Plattform für die unter 1. und 2. genannten Themen.

Der o.g. Arbeitskreis der Stadt Bonn wurde Anfang 2018 auch auf Wunsch der SSP eingerichtet und tagte mehrmals bis zum Bürgerentscheid gegen das neue Zentralbad. U.a. wurden die Fachberatung „Sport“ und die Kommunalaufsicht der Bezirksregierung hinzugezogen. Die letzte Sitzung war allerdings schon im September 2018. Aufgrund des Engagements der SSP sind wir bei den Planungen zum Wasserlandbad beteiligt worden und haben uns im Rahmen aller Planungen und des Bürgerentscheides mit kritischen Fragen, vor allem nach Fakten, eingebracht. Dem ist letztlich zu verdanken, dass die Stadt Bonn jetzt über konkrete Zahlen zum Bedarf an Wasserzeiten für die Schulen verfügt. Auch bei den Planungszellen, die das Bürgergutachten erarbeitet haben, durfte die SSP vortragen. Mittlerweile ist die Sicherstellung des Schulschwimmens als einziges gesetzlich festgelegtes Kriterium (Lehrpläne sind im Schulgesetz verankert) bei allen Planungen eine auch bei der Politik gesetzte Größe. Unser Engagement hat sich gelohnt und soll fortgesetzt werden.

Interessiert? Dann melden Sie sich bitte an unter Eltern-Arbeitskreis-Anmeldung und wählen den Arbeitskreis “AK Schulschwimmen” im entsprechenden Feld aus.

Jan Reche, Leiter des Arbeitskreises     

Symbolbild: Schimmen im Freibad
Schimmen im Freibad