Tiefdruckgebiet vom Satelliten aus gesehen

Unterrichtsausfall am Montag, 10.2.2020?

[Einen Beitrag zu den Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung im Falle von Extremer Witterung finden Sie rechts in den Kurnachrichten: Sturmtief Sabine …]

Hier die aktuellen Meldungen vom 8.2.2020:

Wie das Ministerium für Schule und Bildung am Freitag bekannt gegeben hat, sollen Schulen entscheiden, ob der Unterricht am Montag, den 10.2.2020, wegen des angekündigten Sturmes ausfallen soll. In einer Pressemeldung (www.land.nrw/de/pressemitteilung/staatssekretaer-mathias-richter-oberste-prioritaet-hat-die-unversehrtheit-der) schreibt das Ministerium, dass die Unversehrtheit von Schülerinnen und Schülern oberste Priorität hat.

Die Stadt Bonn – als Schulträger vieler Bonner Schulen – “überlässt es”, lt. GA vom 8.2.2020 (s. www.general-anzeiger-bonn.de/wetter/news/wetter-in-bonn-rhein-sieg-ahrweiler-infos-aussichten-vorhersagen_aid-46567279), “den einzelnen Schulen, ob Unterricht ausfällt oder verkürzt wird”. Der GA meldet, dass an den erzbischöflichen Schulen (Kardina-Frings, Clara Fey und Ako) am Montag kein Unterricht stattfindet. Dasselbe gilt z.B. auch für das FEG (s. https://feg-bonn.de ). Der Aufruf lautet generell: Eltern sollen auf den jeweiligen Webseiten ihrer Schulen nachsehen, ob es dort Meldungen gibt.

Sollten Eltern entscheiden, dass der Schulweg für ihre Kinder zu gefährlich ist (vgl. Sturmtief Sabine …), müssen sie auf jeden Fall umgehend die Schule informieren.

Wie auch immer Sie sich entscheiden, wir wünschen Ihnen und ihren Kindern, dass in Ihrem Umfeld keine Sturmschäden entstehen und es Ihnen alle auch nach dem Sturm gut geht!